Sage 100 – Version 9.0.1 wurde bereitgestellt

Pünktlich zum angekündigten Termin am 18.11.2020 wurde das erste größere Update zur Sage 100 Version 9.0 unter der Bezeichnung 9.0.1 veröffentlicht. Über das Liveupdate wird Ihre Version 9.0 aktualisiert. Anschließend stehen Ihnen neue Features zur Verfügung. Ich konnte mir bereits ein Bild darüber machen, und möchte in diesem Blogeintrag ein paar meiner Eindrücke weitergeben.

Datenbankaktualisierung

Nach der Durchführung des Liveupdates am Server Ihrer Sage 100 Installation sollten Sie nicht vergessen, die Datenbanken zu aktualisieren. Dies machen Sie, wie gewohnt, im Administrator der Sage 100 über die rechte Maustaste auf der jeweiligen Datenbank. Mit dem Update auf die 9.0.1 sollten Sie auch auf das Aktualisieren der globalen Datenbank nicht vergessen. Es wurden hier Änderungen vorgenommen und ohne die Aktualisierung können Sie die Applikationen Warenwirtschaft und Rechnungswesen nicht starten.

Applikationsübergreifende Änderungen in der 9.0.1

In diesem Bereich möchte ich Ihnen die Neuerungen in den Applikationen vorstellen. Die übergreifenden Änderungen finden Sie sowohl in der Warenwirtschaft als auch im Rechnungswesen.

Der Taschenrechner ist zurück

Sicher haben eine Vielzahl der Anwender der Sage 100 den Taschenrechner in den neuen Masken schmerzlich vermisst. Obwohl man sich vielleicht schon daran gewöhnt hatte, ist dieser nun mit den gewohnten Funktionen zurückgekommen.

Der Aufruf des Rechners erfolgt über die Tastenkombination ALT+R oder ALT+2. Natürlich können Sie den Rechner auch wie gewohnt aus der Schnellstartleiste am oberen linken Bildschirmrand aufrufen.

Wenn Sie in einem Eingabefeld die Zahl markiert haben und den Rechner aufrufen, so wird diese Zahl zur Berechnung herangezogen. Über die Schaltfläche Ergebnis übernehmen wird die Berechnung in das markierte Feld übernommen.

Mutationsprotokoll als Auskunftsdialog

Das Mutationsprotokoll war bisher immer ein Programmpunkt des Rechnungswesens. Dieses konnte zur Auswertung gedruckt werden und stellte alle Änderungen von finanzamtsrelevanten Daten dar. Mit der Version 9.0.1 gibt es das Mutationsprotokoll auch zusätzlich in der Warenwirtschaft und somit in beiden Applikationen als Auskunft zur Verfügung. Der Programmaufruf kann über die Administration – Mutationsprotokoll oder in den Stammdatenbereichen erfolgen:

Über den Vorschaltdialog können Sie die Tabelle wählen, den Zeitraum festlegen und entscheiden, ob Sie alle oder nur geänderte Datensätze sehen wollen. Sie sehen in der Auswahl, dass z.B. nun auch Änderungen im Mandantenstamm, in den Gruppenkennzeichen oder bei Steuercodeänderungen protokolliert werden:

Die eigentliche Auskunft für das Mutationsprotokoll ermöglicht nur das Filtern der Datensätze, die Erweiterung der Tabellenansicht und ggf. auch den Ausdruck der Änderung. Alle Gestaltungselemente der Auskünfte stehen Ihnen hier nun zur Verfügung.

Zusätzlich zur Auskunft im Bereich der Administration können Sie z.B. auch direkt im Kunden- oder Lieferantenstamm oder im Bereich der Steuerklassen die Änderungen über das Burger-Menü – Mutationsprotokoll für den ausgewählten Datensatz einsehen. Auch diese Auskunft kann von Ihnen gestaltet werden:

Über diese Umstellung des Mutationsprotokolls können Sie nun sehr aussagefähige Änderungsprotokolle zu den Stammdatenänderungen aller Bereiche erstellen.

XML-Export der Auskünfte

Nachdem durchgehend mit der Version 9.0 in allen Auskünften die Exportmöglichkeit CSV-Datei (nur Daten) ermöglicht wurde, haben uns hier die Sage Entwickler eine weitere und in meinen Augen noch bessere Möglichkeit des Datenexports mit der Übergabe XML-Export (nur Daten) gegeben.

Mit dieser Übergabe werden im Hintergrund auch alle Formatierungen übergeben, d.h. gerade die Darstellung von Text- und Zahlenfeldern ist hier nun 1:1 mit dem eigentlichen Ausdruck möglich. Somit werden z.B. bei einer Weiterverarbeitung der Daten in Excel die Zahlen auch als Zahlenfelder in Excel dargestellt, was bei CSV-Dateien nicht immer gegeben war. Sie können diese XML-Dateien problemlos in Excel öffnen oder auch diese Dateien zum Import in anderen Programmen nutzen. Beim Import der Datei in Excel müssen Sie Option des Öffnens wählen:

Standardmäßig werden bei diesem Import die Filterwerte in der 1. Zeile zur Verfügung gestellt. Gerade in der Weiterbearbeitung der Daten hat der XML-Export (nur Daten) sehr große Vorteile gegenüber dem CSV-Export.

Änderungen im Rechnungswesen

Die Änderungen im Rechnungswesen sind mit diesem Update sehr übersichtlich geworden und beziehen sich auf die Änderung der Mehrwertsteuer in Deutschland zum Jahreswechsel.

Mit der Umstellung der Mehrwertsteuer zum 1.7.2020 haben sich viele Anwender gleich gefragt, wie wird die Rückumstellung zum Jahresanfang 2021 erfolgen. Um ab dem 1.1.2021 wieder den alten Steuersatz von 19% und auch die alten Konten nutzen zu können, bedarf es zweier weiterer Felder in den Steuersätzen – SC erneut verwenden und SC erneut gültig ab.

Sie hinterlegen hier, dass Sie den alten Steuercode (vor dem 1.7.2020) wieder verwenden möchten und legen das geplante Datum für die Rückumstellung fest. Somit werden alle Steuereinstellungen ab dem Datum wieder mit den alten Einstellungen gültig.

In den Dokumentationen zu den Änderungen in der Version 9.0.1 sind aktuell keine weiteren Änderungen vermerkt, vielleicht hat sich doch die eine oder kleine Änderung noch „versteckt“. Sie werden es dann in einem Blogeintrag lesen.

Änderungen in der Warenwirtschaft

In der Warenwirtschaft wurde mit diesem Update eine Vielzahl von Kundenwünschen umgesetzt und auch die Umstellung der Programmfunktionen auf die neue Technologie fortgesetzt. Was ist hier nun im Detail Neues in der Version 9.0.1 passiert?

Darstellung im Artikelstamm

Schon aus dem Adressenstamm kennen wir die Einstellungsoption Darstellung. Auch im Artikelstamm wurde hier nun eine Möglichkeit geschaffen, dass die Daten neben der vollständigen Ansicht kundenspezifisch und lieferantenspezifisch in der Tabelle angezeigt werden.

Sie können Sie Darstellung über das Burger-Menü oder über eine eigene Schaltfläche wechseln.

In der kundenspezifischen Darstellung werden Ihnen in der Tabelle die kundenspezifischen Artikeldaten angezeigt. Sie können die Anzeige der Felder wie gewohnt über Felder ein- und ausblenden selbst gestalten:

Somit ist z.B. eine Suche nach einer kundenspezifischen Artikelnummer oder einer kundenbezogenen Artikelbezeichnung möglich. Gibt es zu einem Artikel mehrere Kundenvermerke, so werden diese in der Darstellung angezeigt.

Wählen Sie die lieferantenspezifische Darstellung , so sehen Sie die Bestelldetails zu den Artikeln. Sie können hier nach Bestellnummern zu Artikeln und Referenzbezeichnungen (also der Bezeichnung beim Lieferanten) suchen. Ihnen stehen nicht alle Felder der Lieferantendetails zur Auswahl, aber die Suche wird sicher dadurch innerhalb des Artikelstamms erleichtert.

Beachten Sie, dass sich die Stammdatenmaske zum Artikelstamm durch die Darstellung nicht verändert.

Verbesserte Erfassung in den Preis- und Rabattlisten

Mit der Umstellung der Preis- und Rabattliste auf die neue Technologie hat sich die Erfassung der Einzelwerte als sehr mühevoll erwiesen. Man musste in die Preisliste gehen, dann den Artikel auswählen und nochmals die Preisliste auswählen. Hier hat man nun mit der 9.0.1 eine Vorbelegung der Preisliste vorgenommen und auch die Bearbeitung der Artikel in einer vorhandenen Preisliste vereinfacht.

Die Änderungen sind in den Rabattlisten identisch, es wird zur Vereinfachung die Arbeit in den Preislisten erläutert.

Die Einzelpreise können nun in der tabellarischen Ansicht geändert werden. Wenn Sie aus einer Preisliste in die Einzelpreise verzweigen, so werden Ihnen in einer Tabelle alle Einzelpreise dieser Preisliste angezeigt:

Sie können nun die Preise der vorhandenen Artikel in der Tabelle ändern und ggf. auch neue Filter für die Preisänderung (z.B. Artikelgruppe) setzen. Möchten Sie gleichzeitig die Preise auch in den anderen Preislisten ändern, so wählen Sie die Preislisten in der Filterzeile zusätzlich aus, und Sie können damit die Änderung zeitgleich durchführen.

Natürlich können Sie auch neue Artikel in die Preisliste aufnehmen. Hier wird dann die Preisliste laut Auswahl schon vorbelegt:

Gehe zu – Dialog

Im Bereich der Ein- und Verkaufsbelege wurde der Gehe zu – Dialog auf die neue Technologie umgestellt. Sie können diesen Dialog zum schnellen Öffnen eines vorhandenen Belegs wie gewohnt über das Burger-Menü oder über eine Schaltfläche öffnen. Zusätzlich steht Ihnen eine Tastenkombination STRG+F für die schnelle Eingabe zur Auswahl:

Beleg kopieren

Die Funktion des Beleg kopieren wurde umgestellt und gleichzeitig um die Funktion erweitert, dass auch Zubehörartikel 1:1 mit übernommen werden können. Im Assistenten für das Erstellen einer Belegkopie sehen Sie sehr schnell in welchem Bereich Sie sich befinden und welche Eingaben noch möglich sind.

Suche nach Sachmerkmale in der Belegerfassung

Die Sachmerkmale konnte man schon in den Vorversionen anlegen. Hier war jedoch das Problem, dass die Suche in der Belegerfassung der neuen Technologie nicht möglich war. Dies wurde nun geändert.

In den Schulungen und auch in der Anwendung bei vielen Kunden finden diese Sachmerkmale sehr selten eine Anwendung. Vielleicht liegt es an der doch recht komplexen Anlage von Sachmerkmalen oder einfach nur daran, dass diese Funktion nicht so bekannt in der Software ist. In der Version 9.0.1 wurde die Suche innerhalb der Artikeldaten nach Sachmerkmale umgestellt und unterstützt nun die Suche in der Belegerfassung.

Die Suche wird aus der Artikelsuche heraus aufgerufen:

Leider sind die Stammdaten zu den Sachmerkmalen noch in der alten Technologie, so das hier noch der Bruch in der Anwendung liegt. Sicher wird es aber in den nächsten Versionen eine Umstellung geben.

Wareneingangs- und Warenausgangslager im Beleg festlegen

Nutzen Sie die erweiterte Lagerwirtschaft und die Funktion der Wareneingangs- und Warenausgangslager pro Beleg, werden Sie sicher schon diese Programmmeldung aus den Vorversionen gesehen haben:

Es gab also nur 2 Optionen, auf die Festlegung dieser Lagerorte im Beleg zu verzichten oder die alte Belegerfassung weiterhin zu nutzen.

Mit der Version 9.0.1 können Sie nun diese Einstellung in den Mandantengrundlagen auch für die neuen Masken vornehmen:

Im Beleg können Sie im Belegfuß das entsprechende Wareneingangs- oder Warenausgangslager festlegen. Ihnen wird das Feld im Detailbereich angezeigt:

X-Rechnung und ZUGFeRD 2.1.1 (nur Deutschland)

Mit der Version 9.0.1 unterstützt die Sage 100 auch die Versandformate X-Rechnung und ZUGFeRD 2.1.1. Öffentliche Auftraggeber verlangen für die Rechnungen das Format X-Rechnung oder ZUGFeRD ,um diese Rechnungen schnell und effizient in Ihrem System weiter zu verarbeiten.

Aus der Druckvorschau heraus können Sie diese Art von Rechnungen erstellen und dem Kunden zur Verfügung stellen. Beachten Sie die Voraussetzungen für den Versand von derartigen Rechnungen.

Diese Versandmöglichkeiten stehen Ihnen nicht in allen Versionen der Sage 100 zur Verfügung. Ggf. benötigen Sie dazu das Komfortpaket „Kommunikation und Belege“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.