Datenübergabe an Finanzamt (Österreich)

Im Vorfeld der Prüfungen durch das Finanzamt kommt es zur Anforderung, dass die relevanten Daten in Dateiform bereitgestellt werden sollen. Hierbei werden meist Buchungsjournale und Kontenblätter für einen gewissen Betrachtungszeitraum angefordert. Wie kommen Sie nun an die Daten und wie werden diese exportiert?

Die genannte Verfahrensweise ist nur für Österreich gültig. 

Export starten

Der Menüpunkt Export befindet sich in der Programmgruppe Administration:

Export 1

Starten Sie den Export in der Warenwirtschaft, so können Sie folgenden Export durchführen:

  • Rechnungsausgangsbuch
  • Wareneingangsbuch

Im Rechnungswesen haben Sie die Möglichkeit, den Export für:

  • Buchungsjournal
  • Kontoauszüge Anlagen
  • Kontoauszüge Kunden
  • Kontoauszüge Liefernaten
  • Kontoauszüge Sachkonten
  • Kostenstellenjournal
  • Kostenträgerjournal

durchzuführen.

In der Auswahl des Exports wählen Sie dazu die Exportperioden – es werden Ihnen nur die Perioden des aktuellen Geschäftsjahres angeboten. Wechseln Sie ggf. das benötigte Geschäftsjahr, um Daten aus anderen Jahren zu exportieren.

Den Dateinamen und den Pfad für den Export legen Sie fest:

Export3

In der Auswahl werden Ihnen die möglichen Exportbereiche angezeigt.Wählen Sie jeweils einen Bereich und erstellen die Exportdatei.Sie erhalten nach erfolgreichem Export eine Mitteilung, in welchem Verzeichnis die Datei erstellt wurde und wie viele Datensätze diese Datei enthält:

Export 4

Inhalt der Exportdatei

Entsprechend der Vorgaben ist die Exportdatei unformatiert und die Datenfelder sind mit ; getrennt. In der 1. Zeile sehen Sie die Datensatzbeschreibung:

export 6

Diese Dateien können von den Prüfern genutzt werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.