Sage 100 Version 9.0.4 ist verfügbar

Seit heute (10.08.2022) ist die Version 9.0.4 der Sage 100 verfügbar. Das 4. größere Update der Version 9 bietet wieder eine Menge großer und kleiner Änderungen, die ich Ihnen vorstellen möchte. Das 1. Fazit der neuen Version: Es wurden Veränderungen und Erweiterungen vorgenommen, die von Anwendern gewünscht wurden und uns sicher die Arbeit in vielen Bereichen erleichtern. In diesem Blogeintrag möchte ich Ihnen einen Überblick über die applikationsübergreifenden Änderungen geben.

Die Änderungen im Rechnungswesen und in der Warenwirtschaft finden Sie unter folgenden Links:

Sage 100 Version 9.0.4 Neuerungen Rechnungswesen
Sage 100 Version 9.0.4 Neuerungen Warenwirtschaft

Applikationsübergreifende Änderungen

Die applikationsübergreifenden Änderungen finden ihre Anwendungen im Rechnungswesen und in der Warenwirtschaft. Einstellungen die Sie in einem Programm machen, haben daher auch Auswirkungen auf die andere Anwendung.

Arbeit mit Registerkarten

Man kann in der Version 9.0.4. in den Systemeinstellungen die Arbeit mit Registern einstellen. Sie haben damit die Möglichkeit, sehr schnell und komfortabel von einem Programmpunkt zum nächsten zu wechseln.

Nachdem man die Arbeit mit Registern aktiviert hat, muss die Sage 100 neu gestartet werden. Diese Einstellung gilt für alle Benutzer an dem Rechner und für das Rechnungswesen und die Warenwirtschaft.

Hinweis:
Je nach installierter Office Version wird das X für das Schließen mal neben der Registerbezeichnung (Office 2021) oder am rechten Zeilenrand (Office 2019) dargestellt.

Beispiel: Darstellung mit Office 2021

Beispiel: Darstellung mit Office 2019

Der bisher mögliche Wechsel zwischen den Programmpunkten über die Menüleiste ist bei der aktivierten Arbeit mit Registern weiterhin möglich. Jedoch können Sie nun die Fenster nicht mehr neben- oder untereinander sowie überlappend darstellen.

Benutzerabhängige Datenfilter

Mit der neuen Funktion benutzerabhängige Datenfilter können Sie im Bereich der Adressen, Kunden, Lieferanten, Vertreter und XRM-Objekte eine Eingrenzung für Benutzer der Sage 100 vornehmen. Über diesen Datenfilter kann die Anzeige, die Nutzung der Datensätze und die Auswertung von Daten auf gefilterte Daten eingerichtet werden.

In Zusammenarbeit mit den Einstellungen zu den Berechtigungen im Administrator kann hier das eigene Berechtigungssystem aufgebaut werden.

Änderungen in den Postleitzahlen

In den bisherigen Versionen der Sage 100 konnte man je Postleitzahl einen Ort in den Grundlagen hinterlegen. Gibt es zu einer Postleitzahl mehrere Orte, so wurde der 1. Ort laut Alphabet hinterlegt und stand zur Verfügung.

In der aktuellen Version wurde nur die Erweiterung vorgenommen, dass man zu jeder Postleitzahl beliebig viele Orte hinterlegen und diese bei der Adresseneingabe nutzen kann.

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit die Ortsbezeichnung im Adressendialog zu überschreiben. Diese Änderung wird jedoch nicht in den Grundlagen für zukünftige Eingaben gespeichert. Mit der Auslieferung der Version 9.0.4. steht Ihnen das aktuelle Postleitzahlenverzeichnis für die Länder Deutschland, Schweiz und Österreich zur Verfügung. Im Administrator der Sage 100 müssen Sie dieses Verzeichnis neu einlesen:

Im Grundlagendialog Leitzahlen – Postleitzahlen können Sie für andere Länder (außer DE, AT oder CH) Postleitzahlen anlegen. Diese stehen Ihnen in der zukünftigen Adresseingabe zur Auswahl. Es gibt auch eine „Lernfunktion“, d.h. wird eine Postleitzahl und ein Ort in den Adressen angelegt, so wird diese Postleitzahl automatisch in den Postleitzahlenstamm für das jeweilige Land hinterlegt. Diese Funktion ist nicht für die Länder Deutschland, Österreich und der Schweiz vorgesehen.

Funktionalität der Pfeil- und Cursortasten

Das Wechseln von einem Eingabefeld in das nächste wurde über die Pfeiltasten erweitert. Sie können mit der Pfeiltaste nach rechts oder Pfeiltaste nach unten in das nächste Feld wechseln. Mit Pfeil nach oben oder links gelangen Sie in das Feld oberhalb.

Hinweis:
Dieses Wechseln der Eingabefelder ist nur möglich, wenn das gesamt Feld markiert ist. Wenn Sie in einem Feld eine Eingabe vornehmen und dann in ein neues Feld mit der Tastatur springen wollen, so können Sie dies wie bisher nur mit Enter oder Tab.

Die bisherigen Tastenfunktionen der Enter- und Tabtaste bzw. Shift+Tabtaste (Feld zurück) sind weiterhin möglich.

Speichern von Dialogen

In der bisherigen Arbeit der Sage 100 musste man immer das Eingabefeld verlassen um einen Dialog speichern zu können. Nun können Sie schon nach dem 1. Zeichen in einem Eingabedialog die Speicherfunktion nutzen. Ein Verlassen des Feldes ist nicht mehr notwendig. Zum Speichern können Sie weiterhin auch die Tastenkombination Strg+S verwenden.

Erweiterungen im Mutationsprotokoll von Kunden und Lieferanten

Über das Mutationsprotokoll wurden bisher die Änderungen der finanzamtsrelevanten Stammdaten von Kunden und Lieferanten aufgezeichnet. Sie konnten so feststellen, wer wann welche Daten verändert hat. Diese Möglichkeiten wurden nun erweitert. Es werden nicht nur die finanzamtsrelevanten Daten, sondern auch Daten aus dem Bereich der Warenwirtschaft protokolliert. Somit können Sie z.B.  auch Änderungen der Preislisten, der Rabatte oder des Preiskennzeichen nachvollziehen und auswerten. Wie bisher steht Ihnen das Mutationsprotokoll über das Burger-Menü als Auskunft zur Verfügung.

Eigene Dialoganpassungen zum Standard machen

Ihre Anpassungen in den Eingabedialogen (z.B. Artikelstamm, Adressenstamm…) wurden bisher als Varianten gespeichert und konnten zusätzlich zu den Dialogen im Hauptmenü angezeigt werden.

Nun können Sie Ihre Varianten als Standardeingaben festlegen und damit auf eine Variantenanzeige im Hauptmenü verzichten. Die neue Standardvariante kann bearbeitet und verändert werden.

Unabhängig von dieser Darstellung steht Ihnen weiterhin die Option Zurücksetzen unter Konfiguration verwalten zur Verfügung. Sie können damit den Standard von Sage wiederherstellen.

Tipp:
Möchten Sie den Standard der Auslieferung für einen Stammdatendialog öffnen, so starten Sie diesen mit der gedrückten Strg-Taste.

Währungsstamm und Online-Kursabfrage

Der Dialog zu den Währungen befindet sich nun im Grundlagenbereich und wurde in das neue Design übernommen:

Neben der Darstellung in einen Haupt- und Unterdialog können Sie nun auch diese Maske an Ihre Bedürfnisse anpassen. Funktional wurden die Währungen um eine Online-Abfrage zu den Kursen der Europäischen Zentralbank erweitert. Sie können diese Abfrage für alle Währungen gleichzeitig oder für jede Währung einzeln vornehmen.

Das Ergebnis wird in den aktuellen Kurs übernommen und das Datum der Veröffentlichung des Kurses durch die EZB hinterlegt.

Hinweis:
Die EZB legt die täglichen Referenzkurse für 32 bestimmte Währungen um 14:15 Uhr (MEZ) fest und werden um 16:00 Uhr (MEZ) veröffentlicht. Durch die Online-Abfrage wird das Datum der Festlegung in der Sage 100 vermerkt. D.h. wenn Sie z.B. am 14. Juni vor 16 Uhr (MEZ) den Kurs abfragen, so wird das Datum vom 13. Juni als Abfragedatum hinterlegt.

Weiterhin können Sie die Kurse manuell pflegen und die Kurseingaben auch in der Buchungserfassung oder bei der Belegerstellung in der Warenwirtschaft eingeben und in den Währungsstamm übernehmen.

So wie es in den Vorversionen auch war, werden Sie nach fehlenden Briefkursen in Auswertungen gefragt, und können dort die Eingaben machen.

Kopieren von Stammdaten

Das Kopieren von Stammdaten wurde um die Option „Alle wählen“ erweitert.

Eine scheinbar kleine Erweiterung mit einem großen Nutzen für die Sage 100 Anwender: Sie müssen nun nicht mehr jede Kopiereinstellung einzeln bestätigen, sondern können alles gemeinsam markieren und ggf. eine Option deaktivieren. So ersparen Sie sich z.B. beim Artikel schon 16 Klicks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner